Branche

Branche 


Position als Expertengremium in der Alterspflege stärken

Von Cécile Imhof*

CURAVIVA Luzern und die angeschlossenen Mitglieder sind die primären Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Alter im Kanton Luzern. Um diesen Expertenstatus nach aussen zu tragen, werden unter anderem regelmässig Publireportagen erarbeitet und in ausgewählten Tageszeitungen veröffentlicht. Neben den zentralen und bereits abgedeckten Bereichen Wohnen, Betreuung und Pflege werden in diesem Jahr weiterführende Themen wie integrierte Versorgung, Ernährung, Körperbewusstsein und Aus- sowie Weiterbildung aufgegriffen.

Die thematische Öffnung weist die Luzerner Pflegeheime als Institutionen mit ganzheitlichen Pflegemodellen und umfassenden Angeboten aus. In einer immer moderneren und zukunftsorientierteren Branche wie der Alterspflege ist dies enorm wichtig, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei spielt auch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit weiteren Institutionen der Versorgungskette wie Spitäler und Spitex eine wichtige Rolle. Der in der breiten Öffentlichkeit unbestrittene Wert der Luzerner Pflegeheime soll dabei hervorgehoben werden.  

Vielseitig engagiert
Die drei diesjährigen Beiträge greifen zum einen branchenrelevante Themen wie die integrierte Versorgung auf, fokussieren aber auch auf einzelne Aspekte des vielfältigen Angebots der Luzerner Pflegeheime. So beginnt die Serie mit dem Dachthema der integrierten Alterspflege (Anzeiger Luzern: Publireportage März 2017), wobei die Bedeutung ambulanter und stationärer Zusammenschlüsse sowie deren Vorteile herausgestrichen werden. Die gewohnte Wohnsituation zu verlassen, ist für viele ältere Menschen eine grosse Hürde, welche die Luzerner Pflegeheime mit integrierten Betreuungs- und Pflegeleistungen verkleinern möchten. Dazu gehört auch ein umfassendes Therapieangebot, um welches sich der zweite Beitrag dreht. Es wird erklärt, wie man sich im Alter fit und gesund hält und wie dies von den Luzerner Pflegeheimen unterstützt wird. So lernen ältere Menschen durch individuell ausgelegte Aktivierungstherapien beispielsweise, wo ihre Grenzen sind und mit welchen alternativen Bewegungen sowie Übungen sie diese überwinden können. Mit einem abschliessenden Beitrag zu beruflichen Laufbahnmodellen im Pflegebereich engagiert sich CURAVIVA Luzern zudem für eine positive Wahrnehmung der Pflegeheime als attraktive Arbeitsplätze.

Bewährter Aufbau wird beibehalten
Die Publireportagen werden textanschliessend in den Luzerner Landzeitungen, dem Anzeiger Luzern und in einzelnen Spezialbeilagen veröffentlicht. Deshalb liegt der Fokus auf redaktionell aufbereitetem Fliesstext. Um dies aufzulockern, kommt in der Rubrik «Nachgefragt» stets ein/e Fachexpertin/Fachexperte aus den eigenen Reihen zu Wort. Der informative Charakter soll die Position des Verbands und der Luzerner Pflegeheime als primäre Ansprechpartner rund um das Thema Alter im Kanton Luzern stärken. Die auf das Corporate Design von CURAVIVA abgestimmte grafische Gestaltung sorgt darüber hinaus für die nötige Aufmerksamkeit und hebt die Beiträge als «Eye-Catcher» von den übrigen Artikeln ab.

*Cécile Imhof ist Consultant bei der Kommunikationsagentur WEIDMANNPARTNER. Sie unterstützt CURAVIVA Luzern bei der Umsetzung der laufenden Kommunikationsmassnahmen.

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln