CURAVIVA LU

Am 31. Mai 1994 von aktiven Heimleitenden gegründet, vertritt CURAVIVA Luzern als Kantonalverband der Luzerner Pflegeheime 70 Institutionen, davon 66 Pflegeheime und vier Institutionen mit speziellem Angebot, mit rund 4900 Pflegeplätzen.

Als wichtigste Ansprechpartnerin für Fragen rund um das Wohnen, die Betreuung und die Pflege von älteren Menschen vernetzt und organisiert CURAVIVA Luzern Pflegeheime sowie Institutionen mit speziellen Angeboten aus den Regionen Luzern, Seetal, Sursee, Willisau und Entlebuch. Seit 2006 ist der Verband ausserdem Kollektivmitglied von CURAVIVA Schweiz – dem nationalen Dachverband mit über 2400 Heimen und Institutionen. CURAVIVA Luzern ist der wichtigste Ansprechpartner für Fragen rund um die Betreuung und Pflege von älteren Menschen im Kanton Luzern.

Für Mitglieder, Fachpersonen und Auszubildende

CURAVIVA Luzern will als Verband der Pflegeheime und sozialen Institutionen im Kanton Luzern Entscheide bereits in der Vernehmlassung mitprägen und wichtige Anliegen ins Gespräch bringen. Wir stellen relevante Fachinformationen zur Verfügung und vertreten die Interessen unserer Branche in der Öffentlichkeit.

Für ältere Menschen und deren Angehörige

CURAVIVA Luzern ist für ältere Menschen und deren Familienmitglieder eine vertrauenswürdige Informationsquelle. Wir nehmen die Ängste und Wünsche aller Beteiligten ernst, denn ihre Zufriedenheit und ihr Vertrauen sind uns wichtig. Deshalb bieten wir als Partnerin für Altersfragen älteren Menschen und deren Angehörigen unsere Kompetenzen im Bereich Pflege und Betreuung an.

Bedeutender Arbeitgeber und Wirtschaftsfaktor

Im Kanton Luzern arbeiten rund drei Prozent aller Erwerbstätigen oder rund 7300 Personen in über 4500 Vollzeitstellen in Pflegeinstitutionen. Die Alterspflege und -betreuung ist einer der am stärksten wachsenden Bereiche der Luzerner Volkswirtschaft, welcher auch in Zukunft sichere Arbeitsplätze generieren wird. Die direkte und indirekte Wertschöpfung der Luzerner Pflegeinstitutionen beläuft sich jährlich auf rund 356 Millionen Franken. Sie sind damit im Kanton ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.

Jährliche Zahlen und Fakten

  • 7454 Bewohnerinnen und Bewohner
  • 232 durchschnittliche Aufenthaltstage
  • 1,73 Mio. Pflegetage
  • 3,14 Mio. Stunden direkter Pflegeleistungen
  • 4587 Vollzeitstellen
  • CHF 452 Mio. Jahresumsatz
  • CHF 307 Mio. jährliche Lohnsumme
  • CHF 252 Mio. direkte Wertschöpfung
  • CHF 104 Mio. indirekte Wertschöpfung
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln