Pflege und Betreuung

Die Menschen werden dank des medizinischen Fortschritts immer älter. Damit verändert sich die Nachfrage nach Pflege, Betreuung und nach altersgerechten Wohnformen. Die 70 Pflegeinstitutionen, davon 66 Pflegeheime und vier Institutionen mit speziellem Angebot, im Kanton Luzern richten ihre Dienstleistungen gezielt auf die sich ändernden Bedürfnisse der älteren und alten Menschen aus.

In der Schweiz ist jede fünfte über 65-jährige Person in ihren alltäglichen Aktivitäten eingeschränkt. Einfache Hausarbeiten werden zunehmend zu körperlichen Belastungen, sodass der Bedarf an Unterstützung ansteigt. Die 70 Pflegeinstitutionen im Kanton Luzern übernehmen hierbei eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Ihr Angebot ist breit gefächert. Vor allem aber schaffen sie Sicherheit und Lebensqualität für die 30 Prozent der über 85-jährigen Menschen mit erhöhtem Pflege- und/oder Betreuungsbedarf.¹

CURAVIVA Luzern möchte ältere Menschen und deren Familienmitglieder als unterstützende Kraft begleiten und gemeinsam mit ihnen die alltäglichen Herausforderungen bewältigen.

Leben im Alter

Die Frage, ob eine Betreuung in gewohnter Umgebung das Beste ist oder der Umzug in ein neues Zuhause mehr Lebensqualität bietet, muss für jeden älteren Menschen individuell beantwortet werden. Deshalb stehen für die Pflege und Betreuung von älteren und alten Menschen im Kanton Luzern verschiedenste Möglichkeiten zur Verfügung.

Gesundheit im Alter

Der Pflege- und Betreuungsbedarf hängt stark vom Gesundheitsprofil der Bewohnerinnen und Bewohner ab. Seelisch und körperlich bis ins hohe Alter gesund zu sein – das wünscht sich jeder Mensch. Die Geriatrie, die sogenannte Altersmedizin, hat sich auf die medizinischen Bedürfnisse von alternden Menschen spezialisiert. Bereits 1914 erschien in den USA das erste Lehrbuch zum Thema – Geriatrie ist also keine neue medizinische Disziplin, sondern möchte dem alten oder sehr alten Menschen zu einem besseren Leben verhelfen.

Unterstützung

Die veränderten Lebensumstände im Alter haben auch rechtliche und versicherungstechnische Auswirkungen. Unter Versicherung und Recht erhalten Betagte und deren Angehörige weitere Informationen.
 

1 Bundesamt für Statistik (2014): BFS Aktuell. Schweizerische Gesundheitsbefragung 2012, Neuchâtel.

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln